Schützen Halle

 

Verwaltung

Wettkampfformen

 

Wir versuchen, den unterschiedlichen Interessen der einzelnen Bogenschützen gerecht zu werden, indem wir dem Freizeitschützen ebenso ein Betätigungsfeld geben, wie wir dem Wettkampfschützen Trainingsmöglichkeiten geben, um sich auf die Wettkämpfe auf nationaler und internationaler Ebene vorzubereiten.

 

Wettkampfschießen nach FITA Reglement

Hierbei werden in einem Stadion auf eine konstante Entfernung (70 m für Erwachsene) 72 Pfeile geschossen. Die geforderte Präzision ist hier die besondere Herausforderung. Diese Disziplin war schon Bestandteil der Olympischen Spiele der Antike. In den Wintermonaten schießen wir in der Halle auf eine Entfernung von 18 m. Dabei ist das Ziel soweit verkleinert, dass es in etwa so schwierig ist wie das Schießen auf 72 m. Trainiert wird diese Form auf unserer "FITA-Wiese" und in der Halle.

 

Feldbogenschießen

Anstatt auf einer ebenen Wiese zu schießen werden beim Feldbogenschießen die natürlichen Begebenheiten des Geländes benutzt, um zusätzliche Schwierigkeiten einzubauen. So schießt man auf eine größere Anzahl verschiedener Zielscheiben, die in unbekannten Entfernungen stehen und Schüsse sowohl nach oben wie nach unter erfordern. Das Feldbogenschießen verbindet die Anforderungen des (in Deutschland verbotenen) jagdlichen Schießens mit der genauen Treffererfassung einer Zielscheibe.

 

3-D Schießen   

Wie beim Feldbogenschießen wird im natürlichen Gelände geschossen. Allerdings sind die Ziele mehr oder weniger originalgetreue Tierattrappen, die von einem festgelegten Abschußpunkt aus getroffen werden müssen. Bei manchen Parcours bilden auch Moorhühner oder Dinosaurier die Ziele. Auf 3-D Turnieren findet man häufig traditionell orientierte Schützen, die zum Wettkampf mit Pfeil und Bogen in mittelalterlich nachempfundenen Kostümen antreten. Es befinden sich permanent die unterschiedlichsten 3-D Ziele auf dem Gelände.

 

Cloutschießen

Aus dem Training der englischen Langbogenschützen ging das Cloutschießen hervor, wobei das Ziel früher ein Lappen oder Kissen war, das in Entfernungen bis zu 235 m ausgelegt wurde. Heute stellt man eine kleine Flagge auf und schießt aus 165 m (Herren) und 125 m (Damen und Jugend).

 

Flightbow-Schießen

Hierbei geht es ausschließlich um die maximal erzielbare Weite. Es werden spezielle Pfeile und Bögen gebaut, um die bestehenden Bestmarken zu übertreffen. Derzeit liegen die Bestmarken in verschiedenen Klassen bei ca. 1200 m.

 


 
 
 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. weitere Informationen