Verwaltung

Kaiser Roland regiert in Halle

Gerstmeyr schießt nach langem Ringen den Vogel ab - 100 Besucher erleben die Entscheidung

 

Antreten nach dem Rathaussturm
lautete der Tagesbefehl

 

Kaiserwürden: Mit seiner Trophäe lässt sich der neue Haller Regent Kaiser Roland Gerstmayr zusammen mit Protokollantin Heike Decke(links) und Lebensgefährtin Ausra Nobiciene und Sportwartin Ulrike Speck nach seinem Blattschuss ablichten.


 

Da fällt der Adler.
125 Schüsse haben die Finalisten gebraucht.

von: Burkhard Hoeltzenbein Halle(WB)
Vor einem Jahr hat die Schützengesellschaft Halle nicht einmal einen König gefunden. Gestern hat sie das Versäumnis nachgeholt und einen Kaiser gekrönt. Der 125. Schuß ist der letzte eines spannenden Finales.
Am Morgen beim Frühstück hat Roland Gerstmeyr seiner Lebensgefährtin Ausra Nobiciene noch versprochen, nicht anzutreten. Doch als sich in der Endausscheidung keiner seiner Mitkonkurrenten mehr so richtig traut, macht der Schützenbruder, der im Jahr 2004 schon Schützenkönig war, dem Holzvogel dann doch den Garaus. Mit dem 125. Schuß landet Gerstmeyr auf dem Kaiserthron.

Ein Ergebnis, dass auch bei den Offiziellen des Vereins für spürbar gelöste Stimmung sorgt. Etwa bei Helga Große-Wächter, die am Morgen auch noch auf keines der 180 Mitglieder gewettet hätte. Oder Dieter Baars, der das Schießen mit launigen Sprüchen kommentiert. Der stellvertretende Bürgermeister begrüßt bereits am frühen Morgen die Abordnung, die mit Pauken und Trompeten des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Oesterweg das Rathaus stürmt. Die Musiker verteilen sich im Flur und legen mit Krachern wie An Tagen wie diesen  den Rathausbetrieb lahm.

Nach dem Empfang mit Sekt und Schokolade treten die Grünröcke den Marsch durch die Innenstadt an, der sie an diversen Haltestationen mit durchaus hochprozentiger Verpflegung führt. Doch auch hier bleibt das Interesse der Haller Bevölkerung überschaubar. An der Remise finden sich im Lauf des Tages immerhin etwa 100 Schaulustige und Ehrengäste ein, denen die Aktiven einen spannenden Schießwettkampf bieten. Olaf Walkenhorst klaut um 12.55 Uhr und nach 23 Schüssen den Apfel. Gerstmeyr selbst probt mit dem Gewinn des Zepters schon für den wenig später einsetzenden Ernstfall. Anette Detering, die sich bis zu Schluß ein enges Duell mit dem neuen Regenten liefert, sichert sich die Krone.

Als der Adler fällt, hat auch Ausra Nobiciene längst ihren Frieden mit ihrer Rolle als Thronkönigin gemacht. Immerhin war sie selbst vor ein paar Jahren Stadtkönigin und kennt die Pflichten. Derweil kommt ihr Kaiser seinen ersten Aufgaben nach: Roland Gerstmeyr macht sich erstmal auf die Suche nach dem Throngefolge.

Apotheken-Umschau: Beim traditionellen Zug durch die Gemeinde kehren die Schützen auch zu Tee und Hochprozentigem ein.

Kronschützin Anette Detering, die bis ins Finale auch um Königswürde kämpft, lässt sich nach ihrem Treffer zum Getränkewagen bringen.

 


 
 
 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. weitere Informationen